Sprachmittlerpool

Der Kreis Borken hat einen Sprachmittlerpool eingerichtet, der Schulen, Kindertageseinrichtungen, Behörden, soziale Einrichtungen und Organisationen im Kreis Borken im Hinblick auf die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund unterstützt.

Die Sprachmittler/-innen werden für diese Tätigkeit qualifiziert und weitergebildet.

Initiator und Ansprechpartner ist das Kommunale Integrationszentrum Kreis Borken. Das Angebot ist für die Einrichtungen kostenfrei. Ein Rechtsanspruch auf diese Leistung besteht nicht.

Die Umsetzung des Sprachmittlerpools wird durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW gefördert.

Derzeit stehen dem Kreis Borken mehr als 200 Sprachmittler zur Verfügung, die zusammen ca. 60 Sprachen und Dialekte sprechen.

Antragsberechtigt sind:

  • kommunale Ämter- und Dienststellen,
  • Schulen,
  • andere Bildungseinrichtungen,
  • Kindertageseinrichtungen,
  • Träger der Kinder- und Jugendhilfe,
  • weitere regionale Einrichtungen und Organisationen im Hinblick auf die Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen.

Privatpersonen können den Sprachmittlerpool nicht in Anspruch nehmen.

  • sie wirtschaftliche oder rechtliche Konsequenzen haben könnten und
  • bei denen vereidigte Sprachmittler/innen benötigt werden.

      Dies trifft insbesondere zu

  • im Bereich der Eingriffsverwaltung,
  • vor Gericht,
  • in Krankenhäuser,
  • in Banken,
  • bei Versicherungen,
  • im Asylverfahren,
  • bei der Polizei,
  • bei Gesundheitsgutachten.

Grundsätzlich ist mit einer Bearbeitungszeit von mindestens fünf Arbeitstagen zu rechnen.

Die Kosten für den Einsatz eines/r Sprachmittler*in werden vom Kommunalen Integrationszentrum (KI) getragen. Hierzu muss das    Abrechnungsformular von der beauftragenden Stelle beim KI eingereicht werden. Näheres zur Abrechnung eines Einsatzes: siehe    Konzept.pdf.

Derzeit stehen dem Kreis Borken mehr als 200 Sprachmittler zur Verfügung, die zusammen ca. 60 Sprachen und Dialekte sprechen.

A - F
 
AFGHANISCH
ÄGYPTISCH
ALBANISCH
ARABISCH
ARAMÄISCH
ARMENISCH
ASERBAIDSCHANISCH
ASSYRISCH
ATTIE
BALTI
BAULE/BAOULÉ 
BELARUSSISCH
BERBERISCH
BOSNISCH
BULGARISCH
CHINESISCH
DARI
DÄNISCH
ENGLISCH
ESTNISCH
FARSI/DARI
FRANZÖSISCH
G - P
 
GUANGDONGNESISCH
GRIECHISCH
HINDI
HINDKO
INDONESISCH
ITALIENISCH
JAMENITISCH-ARABISCH
KURDISCH
KURDISCH - BADINI
KURDISCH - KURMANDSCHI
KURDISCH - SORANI
KROATISCH
MOLDAWISCH
NIEDERLÄNDISCH
PANJABI
PASCHTU
PERSISCH
POLNISCH
PORTUGIESISCH 
R - U
 
RUMÄNISCH
RUSSISCH
SCHABAKI
SCHWEDISCH
SERBISCH
SLOWAKISCH
SOMALI
SPANISCH
SYRISCH
TADSCHIKEN
TAMILISCH
TIGRINISCH
TSCHECHISCH
TÜRKISCH
TWI (AKAN)
UNGARISCH
UKRAINISCH
URDU
USBEKISCH

Besonderheiten

Wir bitten Schulen für Elternsprechtage oder vergleichbare schulische Veranstaltungen, bei denen mehrere Sprachmittler*innen benötigt werden, die Termine innerhalb der Schule zu sammeln, abzustimmen und gebündelt (z. B. durch das Sekretariat) an den Sprachmittlerpool zu übermitteln. Die Anforderung muss mind. 14 Tage vor dem Einsatz des Sprachmittlerpools vorliegen.

Nicht immer kann sichergestellt werden, dass zu einer benötigten Sprache oder einem bestimmten Termin Sprachmittler zur Verfügung stehen.

Bei Bedarf können daher Übersetzungsgeräte (Vasco Translator M3) ausgeliehen werden.

Mehr ...


Formulare

(Sollte ein Formular online nicht ausfüllbar sein, wählen Sie bitte einen anderen Browser, z. B. Microsoft Edge oder Chrome.)


Textbausteine - Übersetzungen

in mehrere Sprachen zum Thema

Textbausteine:

  • Unterschrift
  • Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag
  • Als Erziehungsberechtigte müssen Sie sich an den Kosten mit ... € beteiligen.
  • Sehr geehrte Frau
  • sehr geehrter Herr
  • Mit freundlichen Grüßen

Textbausteine für Briefe und Einladungen an ausländische Schüler*innen und Eltern für z. B. Schulveranstaltungen und -termine.

Textbausteine:

  • An die Eltern des Kindes
  • Einladung zum Aufnahmegespräch
  • Liebe Eltern,
  • Ich lade Sie herzlich ein, mit ________ am _____ in die _________ zu Kommen
  • Wir treffen uns auf dem Schulhof.
  • Wir treffen uns vor dem Sekretariat.
  • Wir treffen uns vor dem Haupteingang.
  • Eine Sprachmittler:in wird bei dem Termin dabei sein.
  • Wir freuen uns darauf, Ihr Kind _______ kennenzulernen.
  • Mit freundlichen Grüßen

Textbausteine als PDF-Dokument zum Thema:
Tipps zum Umgang mit einem Stromausfall oder einem Ausfall der Gasversorgung.

Textbausteine
  • Tipps zum Umgang mit einem Stromausfall oder einem Ausfall der Gasversorgung
  • Für den Fall, dass in der Stadt der Strom ausfällt, möchte ich Ihnen einige Tipps geben, denn Sie können sich vorbereiten und folgende Dinge bereithalten:
    • Taschenlampe
    • Batterien
    • Radio (Batteriebetrieb oder Kurbelradio)
    • warme Kleidung und Decken
    • Hygieneartikel
    • persönliche, wichtige Medikamente
    • Bargeld
    • Grundvorrat an Getränken und Lebensmitteln, die nicht verderben
  • Bei einem Stromausfall funktioniert die Wasserversorgung nur eingeschränkt, die Heizung gar nicht. Auch Supermärkte haben dann geschlossen.
  • Halten Sie wichtige Dokumente griffbereit.
  • Achten Sie auf aktuelle Hinweise im Radio (Lokalradio WMW, Frequenz: Antenne: 88,4, Kabel: 105,8).
  • Über die Warn-App NINA können Sie wichtige Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes erhalten.
  • Wenn der Strom weg ist: Schalten Sie elektrische Geräte, die vor dem Stromausfall noch in Betrieb waren, aus. Damit helfen Sie, eine Überlastung des Stromnetzes zu verhindern, wenn der Strom wieder da ist.
  • Wenn der Strom wieder da ist: Schalten Sie Geräte nur nacheinander wieder ein, um eine Überlastung des Stromnetzes (auch in Ihrer Unterkunft) zu verhindern.
  • Wenn die Heizung ausfällt, können Sie sich mit zusätzlicher Kleidung und Decken warm halten.
  • Rufen Sie den Notruf der Polizei (110) oder Feuerwehr (112) nur im Notfall an. Ein Stromausfall ist noch kein Notfall!
  • Wichtig ist: Es besteht überhaupt kein Grund zur Panik, es geht nur darum, gut (oder „besser“) vorbereitet zu sein.
Textbausteine:
  • Schule
  • Adresse
  • Mail
  • Fax
  • Schulleiterin Frau ...
  • Schulleiter Herr ...
  • Schulsekretärin Frau … Telefon:
  • Schulsekretär Herr … Telefon:
  • Klassenlehrerin Frau …
  • Klassenlehrer Herr …
  • Hausmeister Herr …
  • Schulzeiten
  • Täglicher Schulbeginn ist um … Uhr.
  • Mittagspause ist von … Uhr bis … Uhr.
  • Schulschluss ist um … Uhr.
  • Am …. ist schulfrei.
  • Ferien sind vom … bis …
  • Schulschluss
  • Schulfrei
  • FerienStundenplan
  • Sprechzeiten des / der … von …
  • Bus- / Bahnverbindung
    • Hinfahrt:
    • Buslinie / Zug Nr. …
    • Haltestelle / Bahnsteig
    • Abfahrtzeit
    • Rückfahrt
  • Ihr Kind ist nicht warm genug angezogen.
  • Es braucht …
    • eine warme Jacke
    • eine Mütze
    • einen Schal
    • feste Schuhe
  • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an …
    • die Schule
    • das Sozialamt
    • ihren ehrenamtlichen Helfer
    • die Schulsozialarbeiterin
    • die Kleiderkammer
    • die Schulmaterialkammer
    • das Schulamt
Textbausteine:
  • Krankmeldung
  • Bitte rufen sie morgens vor Unterrichtsbeginn im Sekretariat an, wenn ihr Kind krank ist und nicht zur Schule kommen kann.
  • Mein Sohn / meine Tochter
    • kann / konnte am … nicht zur Schule kommen.
  • Grund:
    • eine Erkrankung
    • ein Arztbesuch
    • ein Behördengang
    • Sonstiges
  • Ihr Kind fehlt häufig wegen einer Erkrankung. Bitte legen Sie ein Attest des Arztes vor.
  • Ihr Kind muss zum Zahnarzt / Augenarzt / Arzt. Bitte machen Sie einen Termin aus. Achtung: Nicht eingehaltene Termine können Ihnen in Rechnung gestellt werden!

Textbausteine:
  • Personalbogen
  • Aufnahmebogen
  • Geburtsdaten:
    • Name
    • Vorname
    • Geburtsdatum
    • Alter
  • Anschrift:
    • Straße
    • Hausnummer
    • Postleitzahl
    • Wohnort
    • Telefon Eltern/ Betreuer/ Kontaktpersonen/ Wohnheim
  • Herkunftsland
  • Muttersprache
  • weitere Sprachen
  • Schule
  • Telefon Schule
  • Krankheiten:
    • Krankheiten
    • Allergien
    • Medikamente
  • Schwimmfähigkeit:
    • Kann schwimmen.
    • Kann nicht schwimmen.
Textbausteine:
  • Schulmaterial
  • Das benötigt ihr Kind in der Schule:
    • Federmäppchen/Etui
    • Bleistift
    • Anspitzer
    • Radierer
    • Kugelschreiber oder Füller
    • Lineal
    • Zirkel
    • Geodreieck
    • Taschenrechner
    • Buntstifte
    • Filzstifte
    • Zeichenblock
    • Pinsel
    • Wasserbecher
    • Deckweiß
    • Schere
    • Kleber
    • Schürze
  • Sportsachen:
    • kurze oder lange Sporthose
    • Leggins
    • T-Shirt
    • Turnschuhe
    • Sportschuhe
    • Handtuch
    • Badehose
    • Badeanzug
Textbausteine:
  • Schulordnung/ Klassenregeln
  • Ihr Kind
    • hält sich nicht an die Klassenregeln / Schulordnung
    • stört den Unterricht
    • erscheint nicht zum Unterricht
    • beleidigt Mitschüler
    • schlägt Mitschüler
    • ärgert Mitschüler
    • ist respektlos gegenüber Lehrern
  • Ihr Kind hat … kaputt gemacht und muss den Schaden ersetzen.
  • Bitte geben Sie ihrem Kind folgenden Geldbetrag mit zur Schule.
  • Ihr Kind muss versäumten Unterrichtsstoff nacharbeiten. Es kommt deshalb eine Stunde später nach Hause.
  • Bitte geben Sie Ihrem Kind täglich etwas zu Essen und Trinken mit in die Schule.
  • (Chips, süße Getränke, Süßigkeiten schaden der Gesundheit ihres Kindes!)
  • Das Kauen von Kaugummi ist in der Schule unerwünscht.
    Bitte weisen Sie Ihr Kind darauf hin.
  • Das Benutzen von Handys / Smartphones ist innerhalb des Schulgebäudes nicht erlaubt.
  • Das Benutzen von Handys / Smartphones ist während des Unterrichts nicht erlaubt.
  • Das Schulgelände darf während der Schulzeit oder Mittagspause nur mit ausdrücklicher Erlaubnis verlassen werden. Wer sich nicht daran hält, muss alle Kosten eines eventuellen Unfalls oder Schadens selber tragen.
Textbausteine:
  • Schultermine
  • Am … haben alle Schüler unserer Schule schulfrei.
  • Am … kommt Ihr Kind schon früher nach Hause.
  • Die Schule endet dann bereits um …
  • Busfahrzeiten werden berücksichtigt.
  • Wir machen am … einen Ausflug.
  • Bitte geben Sie Ihrem Kind etwas zu Essen und zu Trinken mit.
  • Bitte geben Sie Ihrem Kind … Euro Taschengeld / Eintrittsgeld mit.
  • Wir sind um … Uhr wieder an der Schule.
  • Bitte kommen Sie zu einem Elterngespräch in die Schule.
  • Bitte bringen Sie einen Dolmetscher mit.
  • Einladung zum / zur
    • Elterngespräch
    • Schulfest / Sommerfest
    • Elternversammlung
    • Elternsprechtag
    • Klassentreffen der Eltern
    • Basar
  • am …

Konzept Sprachmittlerpool

Ansprechpartner*in

Verena Baumeister
Tel.: 02861 681-4377

Daniela Heidermann
Tel.: 02861 681-4378

Irina Brendel
Tel.: 02861 681-4382

Jennifer Feige-Großkopf
Tel.: 02861 681-4385


Gefördert durch: